Länder in Südamerika

Indigenes-europäisches Erbe

Einst waren auf dem südamerikanischen Kontinent sehr mächtige Hochkulturen zu Hause, die schon lange erloschen sind. Übrig geblieben sind bedeutende Bauwerke, deren Erforschung bis heute anhält. Die indianisch-kulturelle Vergangenheit von Südamerika ist jedoch unverkennbar. Der Kontinent Südamerika wird gemeinhin als Lateinamerika bezeichnet. Mexiko und Mittelamerika zählen ebenso zu Lateinamerika. Die Fläche von Südamerika beträgt 17.843.000 km². Entlang der endlosen Küstenlinie des südamerikanischen Kontinents befinden sich zahlreiche, große und kleine Inseln und Inselgruppen. Auf dem südamerikanischen Kontinent leben im Jahr 2023 etwa 446 Millionen Menschen. Der große Kontinent Südamerika glänzt mit einem Füllhorn an einzigartigen Sehenswürdigkeiten der Natur, der Flora und Fauna. Ebenso ist Südamerika reich an kulturelle Schätzen, wie Architektur, Kunstwerke, Handwerkskunst, überlieferte Traditionen und Bräuche, je nach Region unterschiedlich.

Skyline von Rio de Janeiro
Am Zuckerhut in Rio de Janeiro - Brasilien

Brutale Eroberer aus Europa

Im 15. und 16. Jahrhundert landeten die damals führenden Seemächte, Portugal und Spanien, in Südamerika an. Im Gepäck hatten die Seefahrer Krankheiten, bessere, tödlichere Waffen und den katholischen Glauben. Unzählige Menschen kamen während der Eroberung des Kontinents zu Tode. Wer nicht durch das Schwert fiel, wurde von Krankheiten dahingerafft. Heute sind etwa 96% der südamerikanischen Bevölkerung katholischen Glaubens. Die einstigen Eroberer sind schon lange abgezogen. Geblieben ist neben dem Glauben die Sprache. In Brasilien wird Portugiesisch gesprochen. In allen anderen Ländern des Festlandes ist Spanisch die Amtssprache. Auf den Inseln Südamerikas sind die Sprachen unterschiedlich, je nachdem welche Kolonialmacht dort einst das Sagen hatte.

Landkarte der Welt - Südamerika

Staaten und Inseln in Südamerika

  • Guyana
  • Falklandinseln (UK)
  • Franz. Guyana (F)
  • Paraguay
  • Peru
  • Suriname
  • Trinidad & Tobago Inseln
  • Uruguay
  • Venezuela

Bedeutende Städte in Südamerika

  • Buenes Aires
  • Sao Paulo
  • Rio de Janeiro
  • Brasilia
  • Santiago de Chile
  • Quito
  • La Paz

Landkarte von Südamerika

 Landkarte von Südamerika

Brasilien und Rio Janeiro

Das beliebteste Reiseland in Südamerika ist Brasilien mit der Stadt Rio de Janeiro am Zuckerhut. Im Jahr 2014 fand in Brasilien die Fußball-Weltmeisterschaft, im Jahr 2016 die Olympiade statt. Brasilien besitzt große, jedoch durch permanente, großflächige Abholzung für Landwirtschaft oder Plantagenwirtschaft stark gefährdete Regenwald-Regionen. Wer Brasilien besucht, sollte auf jeden Fall nach Rio de Janeiro reisen. Obwohl es in der Stadt extreme Unterschiede zwischen arm und Reich gibt, je nach Stadtviertel und Bezirk, sollte auf jeden Fall ein Aufenthalt am bekannte Copacabana-Strand auf dem Plan stehen, ebenso der Besuch der beeindruckenden Christusstatue erhöht über der Stadt, welche mit einer Seilbahn zu erreichen ist.

Tepui - Tafelberge in Venezuela
Tepui - Tafelberge am nördlichen Rand der Amazonasregion in Venezuela

Kulturelle Vielfalt

Ein geologisches Highlight Südamerikas ist das Hochgebirge, die Berge der Anden. Der Gebirgszug verläuft nahezu komplett entlang der Westküste von Südamerika, mal mehr, mal weniger stark ausgeprägt. Die Zahl an Sehenswürdigkeiten, der Kultur und Natur, ist in Südamerika unglaublich groß. Die kulturelle Vielfalt der Städte in Südamerika ist beeindruckend hoch und sehr interessant. Tradition und Bräuche aus vorchristlichen Zeiten haben sich dort durch den katholischen Einfluss der Spanier und Portugiesen zu einer Mischkultur entwickelt.

Guanako - chilenische Prärie - Patagonien
Guanako auf einer Hochebene in Patagonien - Chile

Reich an Sehenswürdigkeiten

Eine sehr bekannte Sehenswürdigkeit ist die verlassene Inkastadt Machu Picchu im Hochland von Peru. Eine sehr bedeutsame Sehenswürdigkeit Südamerikas sind die Galapagos-Inseln, welche zu Ecuador zählen. Abgelegen vom Festland, konnte sich dort über Jahrtausende eine eigene Flora und Fauna entwickeln ohne äußere Einflüsse. Auf Galapagos ist die Evolution von Tieren und Pflanzen real zu erfahren. Der Zugang zu den Inseln ist jedoch begrenzt. Ein weiteres Highlight des Kontinents ist die Region Patagonien ganz im Süden des Kontinents, sowie die Salzwüste "Salar de Uyuni" in Bolvien. In Venezuela gibt es den höchsten Wasserfall der Erde, den Salto Ángel zu bestaunen. Und es gibt noch so viel mehr in Südamerika zu entdecken! Die beste Zeit für einen Aufenthalt in Südamerika ist von April bis November, in der Trockenzeit.



Bildernachweis

AdobeStock: 175174495 © MicroOne
Fotolia: 88411010 © dikobrazik / 525547 © E. Azeredo / 83783149 © sunsinger / 65166915 © huci